CMD - Kiefergelenktherapie

Der Begriff "Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD)" umfasst eine Reihe klinischer Symptome (Kopfschmerz, Zähneknirschen, Bissstörungen, Kieferknacken etc..) rund um das Kauorgan inklusive des Kopfes, Kiefergelenkes und der Halswirbelsäule sowie alle dazugehörigen muskulären und faszialen Strukturen. Die Therapie ist vielfältig und reicht von einer spezifischen Haltungsschulung über craniosacrale Behandlungstechniken bis hin zu intraoralen Griffen zur Kiefergelenksmobilisation und Tonusregulation der Muskulatur.